previous arrow
next arrow
Slider

Unser Hof – Der Hof Hinnebecke

Unser Hof ist ein Familienbetrieb, auf dem drei Generationen leben und arbeiten. Wir bemühen uns, verschiedene Standbeine zu schaffen, um so auch in Zeiten landwirtschaftlicher Strukturkrisen für die Zukunft gerüstet zu sein.

Neben dem traditionellen Ackerbau halten wir einige Rinder zur Pflege des Grünlands und für die Direktvermarktung. Anfang 2000 haben wir die ersten Weihnachtsbäume gepflanzt, um den Ab-Hof-Verkauf, den wir schon länger betreiben, zu verbessern. Seit 2009 ist als neues Standbein die Stromproduktion durch zwei Photovoltaikanlagen hinzugekommen.

Landschaftliche Lage

Der Hof Hinnebecke befindet sich zwischen Gevelsberg-Silschede und Wetter-Grundschöttel in Nordrhein-Westfalen. Er liegt auf etwa 240 m Höhe auf dem Haßlinghauser Höhenrücken im bergisch-märkischen Hügelland, einer kleinräumig gegliederten Landschaft im Südosten des Ruhrgebiets.

Trotz der Nähe zum Ballungsraum ist die Gegend immer noch stark durch bäuerliche Kulturlandschaft mit hohem Grünlandanteil geprägt, was sie in Kombination mit abwechslungsreichen Waldflächen auch für Erholungssuchende attraktiv macht. Bei den Wäldern überwiegen Laub- und Mischwaldbestände.

Das Ruhrtal ist nur gut drei Kilometer Luftlinie entfernt von unserem Hof. Die Ruhr fließt allerdings etwa 160 Höhenmeter niedriger.

 

Geschichte

Die Hofstelle „Hinnebecke“ ist schon mehrere hundert Jahre alt. Im Laufe der Zeit wechselte der Name geringfügig – von Nieder Hinnebeck, über nur Hinnebeck zum heutigen Hinnebecke. Der Namensteil -becke ist dabei die niederdeutsche Form von Bach. Übrigens heißt auch ein über 300 Mio. Jahre altes Kohleflöz der Sprockhöveler Schichten  des Ruhrkarbons „Hinnebecke“. Es wurde früher im nahen Schlebuscher Revier abgebaut (vgl. dazu bergbau-wetter.de ).

Mehr zur Hofgeschichte können Sie auf den Seiten 132 bis 134 im folgenden Buch erfahren:

  • Dietrich Thier unter Mitarbeit von Gerhard Völker (Hg.): Bauernhöfe in Grundschöttel und Volmarstein.
  • Kleine Schriften zur Geschichte der Stadt Wetter (Ruhr), Heft 9. Stadtarchiv, Wetter (Ruhr), 1997. ISBN 3-9805774-2-2.

„Nieder Hinnebeck“

Preußische Uraufnahme von 1840

(Urheberrechtsschutz abgelaufen, frei verwendbar)

„Hinnebeck“

 Preußische Neuaufnahme von 1892

(Urheberrechtsschutz abgelaufen, frei verwendbar)

Hof Hinnebecke um 1920

© hof-hinnebecke.de

Getreidemahd mit Pferd und Selbstbinder um 1930

© hof-hinnebecke.de